Rezeptionsroboter
Kann die Roboter-Technologie die Managementeffizienz von Büro- und Gewerbeimmobilien erheblich erhöhen?

Es mag viele verwundern, aber Roboter leisten uns in Büros bereits gute Dienste. In Großunternehmen sind moderne leistungsstarke Drucker und Kaffeemaschinen Standard, bei denen es sich eigentlich um Robotersysteme handelt, die entweder ferngesteuert werden oder mit Software ausgestattet sind. Wieviel Zeit sparen Baristas, indem sie täglich Hunderte von Tassen und Dutzende von Getränken an den Kaffeeautomaten zubereiten, deren Systeme automatisch die Lieferung von Zutaten anfordern und über eine Selbstreinigungsfunktion verfügen?

Heutzutage sehen wir überall in Geschäften automatisierte Kassenautomaten. Kann aber ein Roboter eine Person auch am Empfang eines Büros effektiv ersetzen?

Die tägliche Arbeit einer Sekretärin oder Empfangsdame im Büro besteht darin, mit einer Vielzahl von Besuchern und Kollegen zu kommunizieren, es ist zum Teil ein Gehetze um die Betreuung der technischen Anlagen. Stand heute gibt es keinen Roboter, der all diese Aufgaben selbständig übernehmen könnte.

Auf dem Markt sind zuverlässige Robotersysteme mit Fernsteuerung vorhanden (in dieser Branche gibt es zwei Marktführer, Double aus den USA und Temi aus Israel), außerdem gibt es auch viel kompliziertere und teurere Informationsroboter - Modelle von Androiden, mit beweglichen Händen und bestimmten Emotionen im Gesicht (Marktführer sind die Hersteller der Roboter Promobot und Pepper aus Russland und Japan).

Welches Bündel von Technologien, Ausrüstungen, organisatorischen Prozessen und Software muss man zusammenstellen, um ein wettbewerbsfähiges und skalierbares Robotersystem zu schaffen, das kostengünstiger und effizienter ist als ein Empfangsmitarbeiter im Büro?

Das Münchener Unternehmen BOTShelp hat sich der Herausforderung gestellt, ein solches Robotersystem zu entwickeln. Zurzeit bedient es erfolgreich Büros von 30 Kunden in ganz Deutschland.

Das sind die Hauptaufgaben des Roboters am Büroempfang:

  • die Empfangsmitarbeiter im Büro teilweise oder komplett zu ersetzen und somit das monatliche Budget des Unternehmens zu entlasten oder die Zeit einer Sekretärin für anspruchsvolle organisatorische Aufgaben freizuschaufeln. In manchen Büros gibt es keinen Empfang, die Aufgaben der Empfangsdame übernehmen hochqualifizierte und teure Mitarbeiter, die dadurch ständig von ihren komplizierten Aufgaben abgelenkt werden - in diesem Fall schützt der Empfangsroboter die Kollegen vor ständiger Ablenkung am Empfang.
  • die ununterbrochene Arbeit am Büroempfang zu gewährleisten. Der Roboter wird nicht krank, benötigt keinen Urlaub und empfindet keinen Stress.
  • in der Pandemie-Zeit den persönlichen Kontakt im Empfangsbüro, in dem täglich Hunderte von Menschen verkehren können, zu minimieren.
  • finanziell effiziente Lösung zu bieten - Minimierung oder Ausschluss von Kapitalinvestitionen in Ausrüstung seitens des Kunden.

Die BOTShelp-Lösung ist ein integrierter Service mit monatlichem Abonnement (das Gehalt des Roboters ist 5 bis 7 Mal geringer als die Kosten der Empfangsmitarbeiter), welches Folgendes beinhaltet:

  • selbstfahrender Zweirad-Video-Präsenz-Roboter übernimmt die Rolle der Empfangsdame im Büro.
  • ein Fernassistent, der sich in einem zentralen Callcenter befindet und mehrere Büros bedient. Der Callcenter-Mitarbeiter kommuniziert mit Besuchern und Kollegen, löst anspruchsvolle und alltägliche Empfangsaufgaben durch den Roboter. Wenn ein bestimmter Callcenter-Mitarbeiter aufgrund seiner Abwesenheit keine Verbindung zum Roboter herstellen kann, stellt an seiner Stelle ein Kollege im zentralen Callcenter automatisch eine Verbindung her und gewährleistet so die ununterbrochene Verfügbarkeit des Roboters im Büro.
  • Software, die alle Prozesse steuert und eine Roboterschnittstelle im Büro bildet.
  • universelle Ausrüstung, die eine Fernsteuerung des Zugangssystems im Büro ermöglicht - die Öffnung der Türen.

Und wie geht es weiter mit der robotergestützten Verwaltung von Gewerbeimmobilien? Wir arbeiten bereits an einem Kundenservice-Robotersystem für Lagerhäuser (hauptsächlich Selbstbedienungslagerhäuser - Self-Storage). Im Jahr 2021 planen wir die Einführung eines Verkäufer-Roboterassistents.

Was wird nun die Entwicklung von robotergestützten Dienstleistungssystemen in Gewerbeimmobilien beeinflussen?

  • Selbstverständlich die Roboter selbst - derzeit gibt es weltweit nur 4 Hersteller, die an solchen Systemen im kommerziellen Einsatz arbeiten.
  • Entwicklung der künstlichen Intelligenz und Software.
  • und ja, Ereignisse wie Pandemien führen zweifellos zur Entwicklung von Robotersystemen, welche direkte menschliche Kommunikation ersetzen sollen.

BOTShelp würde gern seine Erfahrung in der Erstellung und Organisation von Robotersystemen im Büroalltag mit Ihnen teilen und Ihnen einen kostenlosen Roboter- und BOTShelp-Empfangsdienst zur Verfügung stellen, damit Sie diese Technologie kennenlernen können.